Menü Schließen

Solidaritätsschreiben an die Familie von Sali Krasniqi

An die Familie von Sali Krasniqi

Wir trauern mit euch um Euren Vater, Großvater und Urgroßvater Sali Krasniqi, der nach seiner Abschiebung in den Kosovo dort so tragisch verstorben ist. Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und seiner Frau Mire. Wir fordern wie Ihr ihre sofortige Zurückholung nach Deutschland!

Es war unfassbar grausam, die beiden am 12. Oktober aus ihrem Zuhause im Kreis Biberach in den Kosovo abzuschieben, nachdem sie fast 29 Jahre im Kreis von Kindern, Enkeln und Urenkeln in Deutschland gelebt haben. Die schwere Krankheit von Sali, seine Herzoperationen, die dringende Notwendigkeit regelmäßiger medizinischer Versorgung, ließen die Abschiebemaschinerie der deutschen Behörden, die Ausländerbehörde Biberach und die Regierungspräsidien Tübingen und Karlsruhe, völlig kalt. Selbst die 40.000 Unterschriften solidarischer Menschen gegen die Abschiebung bzw. für sofortige Rückholung wurden kaltschnäuzig ignoriert, das Innenministerium von Baden-Württemberg verteidigte sogar noch das Vorgehen.

Diese unmenschliche Praxis der deutschen Behörden muss gestoppt werden! Innenminister Strobl sowie die Verantwortlichen der grün-schwarzen Landesregierung müssen zur Rechenschaft gezogen werden für diese Tat, denn sie haben den Tod von Sali bewusst in Kauf genommen!

Für sie zählt nur die Umsetzung der menschenfeindlichen EU-Flüchtlingspolitik, die maßgeblich vom deutschen Innenminister Seehofer vorangetrieben wird. Dieselbe Politik ist auch verantwortlich für tägliches unsägliches Leid in den Massencamps auf den griechischen Inseln und in Bosnien.

Eure Trauer und die vieler Menschen, die mit euch trauern, wird sich in Entschlossenheit verwandeln, diese Politik aufs Schärfste anzugreifen: jedes Opfer ist eines zuviel, jedes Menschenleben zählt!

Der Freundeskreis Flüchtlingssolidarität hat mit seinen Anwälten einen Antrag auf Einleitung eines Ermittlungsverfahrens beim Internationalem Strafgerichtshof (IStGH) gestellt: Ursula von der Leyen, Angela Merkel und Emmanuel Macron müssen als Verantwortliche für die EU-Flüchtlingspolitik wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit vor Gericht gestellt und bestraft werden!

Um die EU-Flüchtlingspolitik wirkungsvoll zu bekämpfen, brauchen wir einen breiten Zusammenschluss und den vollen Einsatz aller fortschrittlichen Menschen in ganz Europa! Dafür setzen wir uns aus vollem Herzen ein – für ein Recht auf Flucht auf antifaschistischer Grundlage und gegen Abschiebungen!

Mit herzlichen solidarischen Grüßen

Freundeskreis Flüchtlingssolidarität in SI, Regionalgruppe Süd

To the family of Sali Krasniqi

We mourn with you the loss of your father, grandfather and great-grandfather Sali Krasniqi, who died so tragically after being deported to Kosovo. Our deepest sympathy goes to the family and his wife Mire. Like you, we demand her immediate return to Germany!

It was unbelievably cruel to deport them both from their home in the Biberach district to Kosovo on 12 October, after they had lived there for almost 29 years in Germany surrounded by children, grandchildren and great-grandchildren. Sali’s serious illness, his heart operations, the urgent need for regular medical care, left the deportation machinery of the German authorities, the Biberach Foreigners Authority and the Regional Councils of Tübingen and Karlsruhe, completely cold. Even the 40,000 signatures of people in solidarity against the deportation or for immediate return were callously ignored, and the Ministry of the Interior of Baden-Württemberg even defended the procedure.

This inhumane practice of the German authorities must be stopped! Interior Minister Strobl as well as those responsible in the green-black state government must be held accountable for this act, because they deliberately accepted Sali’s death!

For them, the only thing that counts is the implementation of the EU’s anti-human refugee policy, which is decisively driven forward by the German Interior Minister Seehofer. The same policy is also responsible for the daily unspeakable suffering in the mass camps on the Greek islands and in Bosnia.

Your grief and that of many people who grieve with you will turn into determination to attack this policy in the strongest possible terms: every victim is one too many, every human life matters!

The Freundeskreis Flüchtlingssolidarität (Circle of Friends of Refugees Solidarity), together with its lawyers, has filed an application for the initiation of preliminary proceedings at the International Criminal Court (ICC): Ursula von der Leyen, Angela Merkel and Emmanuel Macron must be tried and punished for crimes against humanity as those responsible for EU refugee policy!

In order to effectively fight the EU refugee policy, we need a broad coalition and the full commitment of all progressive people across Europe! We are wholeheartedly committed to this – for a right to flee on an anti-fascist basis and against deportations!

With warm greetings of solidarity

Circle of Friends of Refugee Solidarity in SI, Regional Group South